Themen

Wofür ich einstehe

Der Ökologische Fußabdruck für Nordrhein-Westfalen zeigt: Wir bräuchten rund drei Erden, um unseren derzeitigen Bedarf an natürlichen Ressourcen zu decken. Auch bei uns ist der Klimawandel längst angekommen, sind Wasser, Luft und Böden weit über das ökologisch Verkraftbare hinaus in Anspruch genommen, nimmt die Artenvielfalt ab und bedrohen ökologische Verwerfungen unsere menschlichen Lebensgrundlagen auf vielfältige Weise. Unser wertvolles Naturerbe ist in Gefahr, die Fundamente guten Lebens werden brüchig, und vor allem: Der Raubbau an der Zukunft verstößt gegen das Prinzip der Generationengerechtigkeit: Wir haben die Erde von unseren Kindern nur geliehen!

Als GRÜNE streiten wir von jeher für die Bewahrung der Schöpfung. Dabei orientieren wir uns am Leitprinzip der Nachhaltigkeit: Heute für morgen handeln! Ökologische Verantwortung, ein solidarisches Miteinander, stabile wirtschaftliche Perspektiven und kulturelle Vielfalt sind die Leitlinien unseres Handelns.

Zusammen haben wir viel erreicht in den letzten 7 Jahren: im Naturschutz, beim Artenschutz, beim Schutz von Boden und Fläche, im Umwelt, Tier- und Verbraucherschutz und beim Klimaschutz. Jetzt geht es darum, NRW noch nachhaltiger, noch natürlicher, noch ökologischer zu machen!

Dafür stehe ich ein:

  • Ich stehe ein für noch mehr Naturschutz: eine Stiftung Naturerbe, ein starkes Landeswaldgesetz und endlich einen zweiter Nationalpark.
  • Ich stehe ein für emissionsfreie Mobilität 2030: Die Energiewende muss endlich auf der Straße ankommen.
  • Ich stehe ein für noch mehr Klimaschutz: Ich will mehr grünen Strom, mehr grüne Wärme, mehr grüne Industrien und Märkte. Dabei setze ich auf die Kreativität und Leidenschaft von 18 Millionen Klimaschützerinnen und Klimaschützern in unserem Land.
  • Ich stehe ein für einen zügigen Kohleausstieg: Ich will einen Kohlekonsens und ein ambitioniertes Kohleausstiegsgesetz. Nur mit GRÜN gelingt der Kohleausstieg – verbindlich, geordnet, gemeinschaftlich.
  • Ich stehe ein für mehr Umweltgerechtigkeit: Ökologische Politik ist zugleich Sozialpolitik. Ihr Leitbild sind ökologischere, gesündere und sozial gerechtere Lebensverhältnisse für alle in einer lebenswerten Welt.
  • Ich stehe ein für eine bäuerliche Landwirtschaft: Klasse statt Masse! Ich will eine artgerechte Tierhaltung, bäuerliche Betriebe, faire Preise und eine neue Wertschätzung von Lebensmitteln vom Stall bis auf den Teller.
  • Ich stehe ein für lebenswerte und starke ländliche Räume: den Erhalt wertvoller Natur- und Kulturlandschaften, die Stärkung unserer Industrieregionen im Grünen, der Forst- und Landwirtschaft, des Tourismus und der Informationstechnologie. Der gängigen Verfallsperspektive setze ich entgegen: Die Zukunft kommt (auch) vom Land!

Wir stellen uns unserer internationalen Verantwortung im Rahmen der globalen Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung. Wir wollen gutes Leben für alle in einer lebenswerten Welt.

Dafür stehen wir als GRÜNE ein – dafür stehe ich ein.